Chemie: Chiralität

Es gibt chemische Substanzen, die sich wie Bild und Spiegelbild zueinander verhalten (Stereoisomere). In den meisten chemischen Reaktionen, die zur Bildung dieser Stoffe führen, werden beide Formen gleich häufig gebildet. In Lebewesen ist dagegen häufig nur eine der beiden Formen vertreten. Ein bekanntes Beispiel aus dem Alltag: die linksdrehenden Milchsäuren im Joghurt. (Details zur Chiralität auf Wikipedia)

Biochemisch wird das Vorkommen nur eines Isomers dadurch gewährleistet, daß diese Substanzen von Proteinen hergestellt werden, die die von ihnen bewirkten Reaktionen (meist) durch eine räumliche Anordnung der Reaktionspartner zueinander begünstigen (oder erst ermöglichen). Diese Proteine unterscheiden in der Regel zwischen den beiden Formen, weil die Reaktionspartner räumlich in eine „Tasche“ im Protein passen müssen.

Tatsächlich ist es aber so, daß auch die Proteine selbst wieder aus Stoffen (Aminosäuren) bestehen, die in zwei Formen vorkommen können, von denen aber nur eine Form in Proteinen vorkommt. Daher stellt sich die Frage, ob erst Prozesse wirksam waren, die eine der beiden Formen bevorzugten (abiogene Prozesse), oder ob erst Proteine entstanden, die dann ihrerseits selektiv eine Form bevorzugten.

Die meist aus evangelikaler Sicht vorgebrachte Behauptung lautet: Es gibt bisher keine Konzepte, wie sich diese exklusive Stereoselektivität (das ausschließliche Vorkommen einer Form der jeweiligen Klasse von Stoffen) evolutionär entwickeln konnte. Dem muß aus wissenschaftlicher Sicht widersprochen werden. Auch wenn es vielleicht nicht die eine alles beantwortende Lösung gibt, sind viele Ideen publiziert worden und werden diskutiert, die sich mit dieser Frage zumindest indirekt befassen.

Ganz abgesehen davon ist ein Argument der Form „es gibt nicht/keine“ rein von der Logik her kommend nie ein schlagkräftiges Argument, sondern ein argumentum ad ignorantiam.

FIXME Quellen

Literatur

  • Albert Guijarro und Miguel Yus (2008): Origin of Chirality in the Molecules of Life. A Revision from Awareness to the Current Theories and Perspectives of this Unsolved Problem, RSC Publishing, Cambridge
argumente/chiralitaet.txt · Zuletzt geändert: 2011/10/15 14:54 (Externe Bearbeitung)