bibeltreu

Der Begriff „bibeltreu“, wie er hier verwendet wird, bezieht sich auf ein überwiegend in evangelikalen Kreisen verbreitetes, in der Brüderbewegung stark betontes und von dort ausgehendes Festhalten an einem sehr direkten, wörtlichen Zugang zur Bibel und an ihrer uneingeschränkten Autorität hinsichtlich aller Fragen. Dieses "evangelikale Schriftverständnis" ist in den sogenannten „Chicago-Erklärungen“ formuliert worden, auf die sich viele Gemeinden in der evangelikalen Szene explizit berufen. Wesentliche Aspekte dieses Bibelverständnisses sind die „Unfehlbarkeit und Irrtumslosigkeit der Schrift“, der Ursprung der Bibel in einer „direkten göttlichen Offenbarung“ und die uneingeschränkte Autorität, die ihr1) für alle Fragen des Lebens eingeräumt wird.

1) bzw. in der Praxis der jeweiligen Auslegung
glossar/bibeltreu.txt · Zuletzt geändert: 2010/11/15 08:58 (Externe Bearbeitung)